Der Sprung

Dienstagmorgen in einer mittelgroßen Stadt. Manu, eine junge Frau in Gärtnerkleidung, steht auf dem Dach eines Mietshauses. Sie brüllt, tobt, wirft Gegenstände hinunter, vor die Füße der zahlreichen Schaulustigen, der Presse, der Feuerwehr. Die Polizei geht von einem Suizidversuch aus.

Einen Tag und eine Nacht lang hält die Stadt den Atem an. Für Finn, den Fahrradkurier, der sich erst vor kurzem in Manu verliebt hat, bleibt die Zeit stehen. Genau wie für ihre Schwester Astrid, die mitten im Wahlkampf steckt. Den Polizisten Felix, der Manu vom Dach holen soll. Die Schneiderin Maren, die nicht mehr in ihre Wohnung zurückkann. Für sie und sechs andere Menschen, deren Lebenslinien sich mit der von Manu kreuzen, ist danach nichts mehr wie zuvor.

Ein lebenspraller Roman über eine eigenwillige Frau und über die Schicksale, an denen wir voreingenommen oder nichtsahnend vorübergehen. Mit Esprit, Sinnlichkeit und Humor erzählt Simone Lappert vom fragilen Gleichgewicht unserer Gegenwart.

Buchcover Der Sprung von Simone Lappert
Simone Lappert
DER SPRUNG
Roman
Hardcover Leinen
336 Seiten
ISBN: 978-3-257-07074-3
Erschienen am 28. August 2019
nominiert für den Schweizer Buchpreis
Kaufen

 

 

Illustration: Illustration „Der Sprung“: © Tina Berning (›#001 Pepita‹)

 

PRESSESTIMMEN:

»Ein Roman so originell konzipiert, so virtuos formuliert, so rätselhaft tiefgründig, so spannend erzählt wie kein anderer in den letzten zwanzig Jahren in diesem Land. Ein Roman, der auch in diesem Herbst 2019 dasteht als jenes Buch, von dem man wünschte, dass alle es lesen würden.«
Charles Linsmayer

»Simone Lappert ist ein grosses Erzähltalent; das steht ausser Frage. Mit Geschick und Sinn für für emotionale Verstrickungen verknüpft sie die Handlungsstränge und begleitet  mit erzählerischer Hingabe ihre Figuren.«
Rainer Moritz / NZZ

»Mit ihrem Reigen der Versehrungen erzählt Lappert auf der Höhe der Zeit und geht ganz nah ran an aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen.«
Carsten Schrader / kulturnews

»Mit großem Erzähltalent, mit Empathie und sensibler, bildstarker Sprache blickt Lappert auf und in die Menschen in diesem Kleinstadtkosmos – in ihr Leben und in ihre Beziehungen, auf ihre Wünsche und Wunden.
Mit viel Liebe zum Detail, enormem Ideenreichtum und großer Beobachtungsgabe zeichnet sie ihre Protagonisten, die einem ans Herz wachsen.«
Birgit Ruf / Nürnberger Nachrichten

»Verstörend, verletzlich, zu Tränen rührend und auch voller Humor.«
Dagmar Kaindl / Buchkultur

»Es ist ein sorgfältig gebauter Plot, mit Schwung erzählt.«
Anne-Sophie Scholl / Die Zeit

»Simone Lapperts Prosa ist gleichermaßen einfühlsam wie unaufdringlich. Sie hat ein gutes Gespür für Tempo und Timing.«
Gerrit Bartels / SWR2

»Wenn es einen Preis für die hintergründigste und verrückteste Komposition gibt, müsste ihn dieses Buch gewinnen.«
Karin Grossmann / Sächsische Zeitung

 

 

 

 

Weitersagen